Warum ich letzte Woche 15.000 Euro ausgegeben habe

Geld für ein gutes Ziel

Vorletzte Woche hatte ich zum ersten Mal in meinem Leben 15.000 Euro auf meinem Konto. Letzte Woche habe ich dann fast alles davon auf einen Schlag wieder ausgegeben. Und das das zweimal ein krasses, teilweise beängstigendes Gefühl war, muss ich dir vermutlich nicht sagen..

 

Aber der Reihe nach. Was ist geschehen?

Wie ich in meinen Mails im April berichtete, ist hinter den Kulissen von Ein gutes Ziel eine Menge passiert. Die erste Auflage, die 559 tolle Menschen über das Crowdfunding auf Startnext finanziert haben, war ausverkauft. Diesen Umstand nahmen mein Verlag (Ein guter Verlag) und ich zum Anlass, das Projekt voll und ganz in meine Hände zu überführen. Spannend, denn ich mag neue Herausforderungen und die dazugehörige Lösungssuche. Und Herausforderungen gab es eine Menge. Unter anderem:

  • Ein gutes Ziel musste im Design geändert werden um Verwechslungen mit den anderen Büchern meines nun ehemaligen Verlages in Zukunft zu vermieden. Zeitgleich galt es, den Wünschen der Nutzer*innen, die in der Umfrage zum Vorschein kamen, Rechnung zu tragen. (Spoiler: Es wurden weder bei der Nachhaltigkeit der Materialien noch bei der schönen Haptik Kompromisse gemacht.)
  • Eine gute Druckerei in Deutschland musste gefunden und Angebote eingeholt und verglichen werden.
  • Damit ich nicht für den Rest meines Lebens Pakete packen muss, wollte auch ein professioneller Logistikpartner gesucht und gefunden werden.
  • Ein neuer, absolut sicherer Onlineshop musste her und abmahnsicher eingerichtet werden. (Und du glaubst gar nicht, was so ein Shop alles braucht, um 100% rechtssicher zu sein...)

Das waren jetzt mal die großen Baustellen, die natürlich jeweils wieder eine Menge eigene Unteraufgaben mit sich brachten. Zeitweise beschäftige ich vier Personen (inkl. meines Bruders Kurt) um die nächste Auflage in den Druck geben und dir heute diese E-Mail schreiben zu können.

 

Doch die wichtigste Frage war die des Geldes.

Druckereien, Designer*innen, Programmierer*innen und helfende Hände müssen bezahlt werden. Und so kam es, dass ich fast alles, was ich bisher in meinem Leben als Lehrer, als Berater und als junger Buchautor verdient hatte, in den Druck der 2. Auflage gesteckt habe.

                                                     Katze will kein Geld für den Druck von ein gutes Ziel abgeben

                                           Diese Katze wollte mir auch nichts für den Druck abgeben...

 

Vielleicht hätte ich noch ein Crowdfunding machen können. Aber auch Crowdfunding ist eine Menge Arbeit und kosten Zeit & Zeit. Und diese Zeit hätte mir dann gefehlt, um mich um die oben genannten Aufgaben zu kümmern. Im schlimmsten Fall hätte sich der Druck der neuen Auflage dann noch einmal krass verzögert und vielleicht wären ein paar gute Ziele weniger erreicht worden. Um das zu vermeiden, habe ich all meinen Mut zusammengenommen und den Druck aus eigener Tasche bezahlt.

 

Das Ergebnis:

Ca. die Hälfte der neuen Bücher ist gedruckt, der neue Shop ist online und du kannst ab sofort die neuen guten Ziele in drei tollen neuen Farben vorbestellen. Die Lieferung erfolgt dann spätestens Mitte Juni.

Ein gutes Ziel in den drei neuen, hübschen Farben Altrosa in neuem Ton, Hellgrün und Dunkelblau. Danke noch einmal an alle, die sich an der Crowdumfrage beteiligt haben! Hier geht's zum Shop.

 

Ich möchte ehrlich sein

Grandios wäre nun natürlich, wenn du dir und deinen Freund*innen ein Buch der neuen Auflage vorbestellst. Nur wenn sich 600 Bücher verkaufen, hätte ich mein Geld wieder rein. Noch wichtiger aber: Du würdest damit ein Zeichen in meine Richtung senden, dass ich hier nicht auf dem totalen Holzweg unterwegs bin und wir gemeinsam hinter dem Projekt der guten Ziele stehen.

Klicke hier, um dir ein Buch der neuen Auflage vorzubestellen.

Danke dir und liebe Grüße!

Dein Ernst

PS: Hier gibt's nun erstmals nach der Crowdfunding Kampagnen auch den passenden Wandkalender zum Kauf. Es sind allerdings nur noch 25 Stück da, schnell sein lohnt sich also.


1 Kommentar

  • Lieber Ernst ich bewundere deine Ideen und dein schnelles handeln. Mit meiner Chrowdfunding Aktion werde ich in nächster Zeit starten, jedoch die Vorbereitungen sind sehr mühsam. Aber ohne Fleiß kein Preis

    Franz

Hinterlasse einen Kommentar

Bitte beachte, dass Kommentare vor der Veröffentlichung freigegeben werden müssen.