4 Tools gegen Prokrastination

Häufig nehmen wir uns vor, konzentriert an einer bestimmten Aufgabe zu arbeiten. Leider lässt die Produktivität bei vielen Menschen dabei fast genauso häufig zu wünschen übrig. Denn kaum kommt die kleinste Ablenkung – z.B. der Gedanke daran, was noch eingekauft werden muss, oder „nur mal eben schnell“ Facebook zu checken – verlieren wir leicht den Fokus und damit das eigentliche Ziel aus den Augen. In diesem Video zeige ich dir deshalb meine vier wichtigsten Tools, mit denen du es schaffst, weniger zu prokrastinieren.




 Auf einen Blick sind das die folgenden:
  1. Notizbuch
  2. Chrome-Extension „Momentum“ (Download hier: https://momentumdash.com/)
  3. ToDo-Liste, z.B. mit „Wunderlist“ (Video folgt)
  4. Pomodoro-Timer (Hier gibt's eine Anleitung und unseren Lieblings-Timer)

Wie hilfst du dir, um nicht zu viel zu prokrastinieren? Verrat es uns gerne in den Kommentaren. 

 



2 Kommentare

  • Lieber Daniel,
    danke fürs Teilen deiner Tools und Techniken. Hilft sicher auch dem einen oder der anderen weiter. Trello nutze ich auch für die allgemeine Projektplanung.
    Liebe Grüße
    Ernst

    Ernst
  • Wir arbeiten ähnlich bei uns. Notizbuch ist so ein bisschen zum Scribblen in den kurzen Pausen, nachdem wir kurze Notizen während der Fokuszeit gemacht haben. Funktioniert gut um den Fokus nicht zu verlieren.

    Die Chrome App finde ich recht spannend, kannte ich noch nicht. Etwas hinderlich bei Recherche, aber sicherlich auszuhalten.

    Als ToDo Listen nutzen wir Trello und haben es meist auf dem zweiten Monitor. So sind alle Projekte in den Listen abgelegt und man kann die Karten zuordnen, priorisieren etc. Vor allem gut für Teams geeignet. Bisschen komfortabler als Wunderlist, wie ich finde.

    Pomodoro wende ich seit einer Weile an. An paar unserer Leute nutzen ähnliches Systeme oder das gleiche.

    Danke für dein kurzes Video!

    Daniel

Hinterlasse einen Kommentar

Bitte beachte, dass Kommentare vor der Veröffentlichung freigegeben werden müssen.